Keine Notbetreuung an Feiertagen, Ferientagen und beweglichen Ferientagen

Liebe Eltern,

aufgrund einiger Nachfragen möchte ich noch einmal alle betroffenen Eltern informieren.

Nach der aktuellen Rechtslage wird an Feiertagen, beweglichen Ferientagen und Ferientagen keine Notbetreuung angeboten.
An unserer Schule betrifft das folgende Tage:
Do, 21.05.20: Feiertag Christi Himmelfahrt
Fr, 22.05.20: beweglicher Ferientag
Mo, 01.06.20: Feiertag Pfingstmontag
Di, 02.06.20: Pfingstferientag
Do, 11.06.20: Feiertag Fronleichnam
Fr. 12.06.20: beweglicher Ferientag
An diesen Tagen bleibt also die Schule geschlossen. Es findet keine Notbetreuung statt.

Ob es in den Sommerferien eine OGS-Betreuung oder eine Notbetreuung geben wird, darüber haben die Schulen noch keine Informationen erhalten. Sobald wir da Näheres wissen, melden wir uns bei Ihnen.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein schönes und erholsames langes Wochenende. Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Bettina Becker

Schulleiterin

Elternbrief nach Wiedereröffnung der Schule

Neuorganisation der Notbetreuung und Abfrage der Zeiten

Liebe Eltern,

Ihr Kind wird zurzeit in unserer Notbetreuung betreut oder Sie haben es dafür angemeldet.

Ab dem 11.05.2020 wird die Schule tageweise für bestimmte Jahrgänge wieder geöffnet. Die entsprechenden Informationen darüber, an welchen Tagen Ihr Kind zur Schule gehen muss, haben Sie am 07.05.2020 erhalten. An den Schultagen Ihres Kindes ist die OGS für die Betreuung zuständig, die über die Unterrichtszeiten hinausgehen.

Die Notgruppen werden ab Montag, den 11.05.20 neu eingeteilt. Bitte besprechen Sie das mit Ihrem Kind und erklären Sie, welchen Eingang es ab Montag nehmen und in welchen Raum es gehen soll. Im Zweifel sollen die Kinder am Montag den Haupteingang nehmen. Dort wird Ihnen geholfen.

Klasse 1a und 1c:        Baubude, Eingang Sportschulhof links wie gewohnt

Klasse 1b:                    Computerraum, Haupteingang

Jahrgang 2:                  OGS-Flur, 1. Raum (Nr. 108), Haupteingang

Jahrgang 3:                  OGS-Flur unten 1. Raum (Nr. 007), Haupteingang

Jahrgang 4:                  OGS-Flur unten vorletzter Raum (Nr. 003) Haupteingang

Wir möchten gerne von Ihnen die genauen Betreuungszeiten in der Notbetreuung ab dem 18.05.2020 erfahren. Bitte füllen Sie untenstehende Auflistung aus und senden sie schnell zurück. Sollten sich zwischenzeitlich Änderungen ergeben, so informieren Sie uns bitte umgehend per Telefon oder E-Mail über die Änderungen.

Sollten Sie regelmäßige Arbeitszeiten haben, reicht ein kurzer Anruf oder eine Mail.

Wir betreuen an Schultagen von 7-16 Uhr. Sie können diese Zeiten flexibel handhaben, Ihr Kind muss nicht um 7 oder 8 Uhr da sein, es muss auch nicht bis 16 Uhr bleiben. Wir müssen für unsere Planungen aber unbedingt vorher wissen, wann genau es betreut werden muss.

Herzliche Grüße auch im Namen des gesamten Kollegiums

Bettina Becker

Schulleiterin

Unterrichtsplanungen für die nächsten Wochen

Liebe Eltern,

heute haben wir nun die Informationen bekommen, wie es ab Montag weitergeht. In den Anhängen finden Sie alle Informationen dazu.

Entschuldigen Sie, dass Sie heute so lange auf diese Mail warten mussten, aber in einer Klasse war die Umfrage zum Stundenumfang noch nicht abgeschlossen.

Vielen Dank für Ihre Geduld. Bei Fragen melden Sie sich gerne!

Bettina Becker

Schulleiterin

Letzte Hinweise zum Schulstart morgen

Liebe Eltern unserer Viertklässlerinnen und Viertklässler,

morgen geht es wieder los für Ihre Kinder. Hier in der Schule sind alle Vorbereitungen getroffen, damit wir zusammen sicher starten können. Bitte weisen Sie Ihre Kinder noch einmal auf die nötigen Verhaltensregeln hin und geben Sie Ihrem Kind eine Mund-Nase-Bedeckung mit in die Schule. Für Notlagen haben wir von der Stadt Höxter einige Einmalmasken bekommen, die allerdings für Kinder deutlich zu groß sind und wirklich nur ein Notbehelf wären.

Sofern noch nicht geschehen, bekommen Sie im Laufe des Nachmittags noch Nachricht von der Klassenlehrerin, durch welchen Eingang Ihr Kind morgen früh die Schule betreten und in welchen Klassenraum es dann gehen soll. Sie selbst dürfen aufgrund des Betretungsverbotes nicht mit in die Schule kommen.

Noch ein letzter, aber sehr wichtiger Hinweis: Zeigt Ihr Kind Erkältungssymptome, und seien es noch so leichte, oder hat es Fieber, darf es nicht in die Schule kommen. Stellen wir bei einem Kind Erkältungssymptome oder Fieber fest, sind wir angewiesen, das Kind zu isolieren und sofort Sie als Eltern zu informieren. Sie müssen das Kind dann umgehend abholen und die Symptome ärztlich abklären lassen. Im Zweifelsfall sollte Ihr Kind also besser zuhause bleiben!

Jetzt wünsche ich Ihren Kindern und den Kolleginnen und Kollegen morgen einen guten Start. Wir hoffen, dass trotz der vielen - auch strengen - Maßnahmen der Schulstart für Ihre Kinder ein kleines Stück der Rückkehr in die Normalität bedeutet.

Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen


Bettina Becker

Schulleiterin

Maskenpflicht und weitere Änderungen in der Notbetreuung

Liebe Eltern,

Ihr Kind besucht zurzeit die Notbetreuung. Mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebes für die Viertklässler gilt im Schulgebäude eine Maskenpflicht. Diese gilt ab Donnerstag auch für die Kinder in der Notbetreuung. Bitte geben Sie Ihrem Kind dann entsprechend den Hinweisen zum Wiederbeginn des Unterrichtes vom 04.05.2020 eine Mund-Nase-Bedeckung mit.

Ebenfalls werden wir ab Donnerstag auf das Anziehen der Hausschuhe verzichten. Ihr Kind soll morgens direkt in den Raum der Notbetreuung gehen.

Sie als Eltern der Kinder in der Notbetreuung dürfen dann auch leider das Schulgebäude nicht mehr betreten.

Mit dem Wiederbeginn des Unterrichts entfällt die Begrenzung der Gruppengröße in der Notbetreuung auf 5 Kinder. Wir werden unter Wahrung der Abstandsregeln die Gruppen also neu zusammenstellen, sobald wir wissen, auf welche Weise die weitere Öffnung der Schule stattfinden wird. Dabei steht dann das Verhindern neuer Infektionsketten im Vordergrund. In dieser Woche bleiben die Kinder noch in ihren gewohnten Gruppen und Räumen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien noch einen schönen Abend. Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Bettina Becker

Schulleiterin

Hinweise für den Wiederbeginn des Unterrichtes

Liebe Eltern,

leider gibt es noch keine neuen Informationen, was den Unterrichtsstart für die ersten, zweiten und dritten Klassen betrifft.
Sicher ist im Moment nur, dass am Donnerstag und Freitag die Viertklässler wieder mit dem Unterricht starten. Sie werden an diesen beiden Tagen jeweils 4 Stunden Unterricht haben.

Wir haben zusammengefasst, welche organisatorischen Maßnahmen wir getroffen und vereinbart haben, um sicher und gesund wieder in den Unterricht starten zu können.

All diese Maßnahmen beziehen sich zunächst auf den Start für die Viertklässler. Aber auch für die anderen Jahrgänge sind sie so vorgesehen, falls das angekündigte „rollierende System“ umgesetzt wird.

Sie finden in den angehängten „Hinweisen für den Wiederbeginn des Unterrichtes“ Angaben zu folgenden Bereichen:
- Aufteilung der Klassen
- Feste Eingänge ins Schulgebäude für jeden Raum
- Ankommen in der Schule
- Eltern im Schulgebäude
- Mund-Nase-Bedeckungen („Masken“)
- Abstandhalten beim Bewegen im Schulgebäude
- Pausen auf Abstand
- Händehygiene, Lüften der Räume

Bitte besprechen Sie die wichtigsten Regeln schon im Vorfeld mit Ihren Kindern. An den ersten Schultagen werden auch die Lehrkräfte dies mit Ihren Kindern tun.

Für die Viertklässler wird die Aufteilung in Lerngruppen erst am Mittwoch Nachmittag festgelegt und Ihnen mitgeteilt. Bis dahin läuft noch die Abfrage der OGS, welche Kinder das Betreuungsangebot wahrnehmen werden. Davon abhängig ist dann die Einteilung der Lerngruppen. Gedulden Sie sich bitte bis dahin.

Bei darüber hinausgehenden Fragen können Sie sich gerne melden.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen. Es ist auch für uns hier in der Schule schwer, mit dieser Ungewissheit umzugehen, wann und wie es für alle weitergehen wird. Die Kolleginnen und Kollegen „scharren schon mit den Hufen“ und möchten gerne wieder mit Ihren Kindern starten. Wir hoffen, dass das bald der Fall sein wird.

Ich melde mich wieder, wenn es etwas Neues gibt.

Bis dahin herzliche Grüße auch aus dem gesamten Kollegium und der OGS

Bettina Becker

Schulleiterin

Geänderte Informationen zur geplanten Schulöffnung

Liebe Eltern,

wie Sie den verschiedenen Medien entnehmen können, nimmt das Land NRW die in der gestrigen Schulmail angekündigten Schritte zur Schulöffnung teilweise zurück. Der Stand momentan ist, dass am Donnerstag und Freitag die vierten Klassen wieder in die Schule kommen sollen.

Wie es danach weitergeht, hängt von den weiteren Beratungen der Ministerpräsidenten am 6. Mai ab.
In der Klarstellung des Ministeriums von gestern Abend gegen 22 Uhr ist vor allem der Starttermin 11. Mai für den Besuch weiterer Jahrgänge der Grundschule zurückgenommen. Das rollierende Verfahren, das ich in meinem letzten Brief erläutert habe, ist aber weiterhin vorgesehen.

Diese Klarstellung können Sie hier einsehen:
www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/2004302/index.html

Ich melde mich wieder bei Ihnen, wenn es neue Informationen gibt.

Ihnen und Ihren Familien ein schönes erstes Maiwochenende!

Bettina Becker

Schulleiterin

Schulöffnung ab dem 7. Mai: Vorgaben des Ministeriums

Verhalten im Bus

Liebe Eltern unserer Fahrschülerinnen und Fahrschüler,

von den Verkehrsbetrieben haben wir die Bitte erhalten, dass wir unsere "Buskinder" über das richtige Verhalten in den Schulbussen informieren sollen, wenn die Schule wieder startet.
Im Anhang finden Sie eine anschauliche Information dazu.

Es besteht vor allem eine Maskenpflicht im Schulbus. Sie als Eltern müssen diese Mund-Nase-Bedeckungen zur Verfügung stellen. Falls es da zu Problemen kommt, melden Sie sich bitte, die Schule hat eine kleine Anzahl Mund-Nasen-Masken von der Stadt Höxter zur Verfügung gestellt bekommen. Bitte verzichten Sie - abweichend von den Empfehlungen im Anhang - auf Handschuhe, diese sind nicht vorgeschrieben und aus hygienischer Sicht für die Kinder nicht zielführend.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind das richtige Verhalten im Bus für den Zeitpunkt, wenn es wieder die Schule besuchen kann. Wann genau das sein wird, können wir leider immer noch nicht sagen, erwarten aber in den nächsten Tagen dazu Informationen vom Schulministerium.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Befreiung vom Präsenzunterricht bei Vorerkrankungen

Liebe Eltern,

da in den letzten Tagen einige Anfragen zu diesem Thema kamen, möchte ich nun allen Eltern hierzu Informationen zukommen lassen. Die Gesundheit aller Menschen, die in unserer Schule lernen und arbeiten, steht für uns an oberster Stelle.

Sollten Ihr Kind oder Angehörige des Haushaltes zu den Risikogruppen für schwere Verläufe einer Covid-19-Erkrankung gehören, gibt es die Möglichkeit, Kinder von der Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht freizustellen.

Ist das Kind selbst betroffen, reicht eine Erklärung der Eltern, ein Attest ist zurzeit nicht nötig, kann bei Unklarheiten aber angefordert werden. Sollte ein Angehöriger des Haushaltes von einer Vorerkrankung betroffen sein, so ist ein Attest vorzulegen. In beiden Fällen braucht die Art der Vorerkrankung nicht angegeben werden.

Sollten Sie für Ihr Kind eine Befreiung vom Unterricht hier in der Schule anstreben, so teilen Sie mir das bitte umgehend mit, ich bin auch am Feiertag und Wochenende per Mail zu erreichen. Für unsere Planungen der Lerngruppen ist es sehr wichtig zu wissen, welche Schülerinnen und Schüler nicht zur Schule kommen werden.

Die entsprechenden Passagen aus den Mitteilungen der entsprechenden Behörden finden Sie im Folgenden:

Aus der 15. Schulmail vom 18.04.2020, die bezog sich auf den Start des Unterrichtes für die Abschlussklassen der weiterführenden Schulen, es wird erwartet, dass diese Regelungen auch für den Unterrichtsstart weiterer Jahrgänge Anwendung finden:

„II. Unterrichtsteilnahme von Schülerinnen und Schülern
Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. [….]
In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).
[…]
III.
Insbesondere bei nachfolgenden Vorerkrankungen besteht – unabhängig vom Lebensalter – grundsätzlich ein erhöhtes Risiko für einen schwereren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19):
• Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)
• Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)
• Chronische Lebererkrankungen
• Nierenerkrankungen
• Onkologische Erkrankungen
• Diabetes mellitus
• Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)“


Ergänzende Hinweise zur 15. Schulmail von der Bezirksregierung Detmold:

„II. Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht. Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch die Schulleiterin oder den Schulleiter schriftlich erfolgen. Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern - oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden. Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist das Bekanntsein der Vorerkrankung in der schriftlichen Befreiung kurz zu vermerken. Die Schülerin oder der Schüler ist in der Beurlaubung auf mögliche schulische Folgen aufgrund der Beurlaubung hinzuweisen (z.B. Erbringung von Prüfungsleistungen).“

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern weiterhin alles Gute.
Wir alle warten gespannt auf die Entscheidungen, die heute getroffen werden.

Bettina Becker

Schulleiterin

Informationen zur möglichen Öffnung der Schule

Elternbrief: Notbetreuung jetzt auch für Kinder alleinerziehender Eltern

Liebe Eltern,

es tut mir leid, dass ich Sie am Wochenende stören muss.

Erst gestern Abend gegen 22 Uhr haben wir die neueste Schulmail vom Ministerium erhalten. Darin geht es unter anderem um neue Regeln für die Notbetreuung, auf die wir seit einer Woche warten. Diese dürften sicher für einige von Ihnen sehr wichtig sein:

Die Notbetreuung steht jetzt auch zur Verfügung für Kinder von alleinerziehenden Eltern.

Nähere Informationen dazu im Brief. Auch unseren eher dünnen Informationsstand zur möglichen Wiedereröffnung der Schulen teile ich Ihnen darin mit.

Bleiben Sie alle gesund und halten Sie durch!

Bettina Becker

Schulleiterin

Elternbrief der Schulpflegschaft und Hinweise zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

heute schreibe ich Ihnen im Auftrag unserer Schulpflegschaftsvorsitzenden, Frau Winter-Schrader. Sie wendet sich mit einem Brief an Sie alle. Darin befindet sich ein Link zu einem sehr gelungenen Kinderbuch zum Thema Covid-19. In diesem Zusammenhang ist auch die ebenfalls angehängte Urkunde für Ihr Kind zu verstehen.

Am Freitag hatte ich Ihnen angekündigt, mich am Montag wieder mit neuen Informationen zur erweiterten Notbetreuung zu melden. Leider haben die Schulen vom Ministerium für Schule und Bildung (MSB) bisher immer noch keine näheren Informationen dazu erhalten. Lediglich die angekündigten Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) dazu liegen uns vor. Die Liste mit den Tätigkeitsbereichen für die erweiterte Notbetreuung ab dem 23.04.2020 hänge ich zu Ihrer Informationen ebenfalls dieser Mail an. Sollten wir weitere oder anderslautende Informationen vom MSB erhalten, melde ich mich wieder bei Ihnen.

Alles Gute für Sie und Ihre Familien!

Herzliche Grüße

Bettina Becker

Schulleiterin

Elternbrief zur verlängerten Schulschließung

Die Schulen bleiben weiterhin geschlossen

Liebe Eltern,

nach den gestrigen Beratungen des Bundes und der Länder ist Folgendes beschlossen worden:
- Die Schulen bleiben weiterhin bis zum 03.05.2020 geschlossen.
- Ab dem 04.05.2020 sollen zunächst nur die vierten Klassen den Unterricht wiederaufnehmen können.
- Die Notbetreuung wird fortgeführt und auf weitere "Berufs- und Bedarfsgruppen" erweitert.

Nähere Informationen haben auch die Schulen noch nicht erhalten. Sobald wir mehr wissen, melde ich mich wieder bei Ihnen!

Passen Sie gut auf sich und Ihre Familien auf!

Herzliche Grüße

Bettina Becker

Konrektorin, komm. Schulleitung

Elternbrief vor den Ferien

Elternbrief der Schulleitung

Kinderroman über die Coronazeit: Die Klopapier-Krise

Lassen Sie uns Lesefutter verbreiten und das Virus ausbremsen!  

Steffi Bunt ist Grundschullehrerin und coronabedingt derzeit auf Homeschooling umgestellt. Also schrieb sie für ihre SchülerInnen einen Corona-Krimi, den wir an dieser Stelle auch für unsere Kinder gern veröffentlichen möchten."Die Klopapier-Krise" ist die 6. Geschichte der humorvollen Krimiserie "Acht Arme für alle Fälle", die in dem fiktiven Städtchen Ulmenau spielt, wo die Kinder Vicky, Jo, Rike und Kante ihre Fälle lösen.  Der Text greift die Ereignisse der vergangenen Tage auf und liest sich heiter bis spannend, ohne die ernsten Aspekte aus dem Blick zu verlieren.  Als Lesestoff eignet sich der Roman ab Klasse 3, zum Vorlesen schon ab Klasse 2. Für die jüngeren LeserInnen gibt es zusätzlich noch eine Geschichte über Holly Ratte, die ebenfalls im Klopapier-Rausch ist.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Tipps gegen Langeweile

Fitnessprogramm für SchülerInnen im "Home Office"

https://www.albaberlin.de/

https://www.youtube.com/albaberlin

Elternbrief der Ministerin

Antolin während der Schulschließung

Sehr geehrte Eltern,

erstmals wende ich mich auf diesem Weg per Mail an sie. Leider haben nicht alle Eltern ihre E-Mail-Adressen angegeben. Falls Sie also Eltern kennen, die diese Mail nicht erhalten haben, so teilen sie diesen bitte Folgendes mit:
Wer in den Mail-Verteiler der Schule aufgenommen werden möchte, schreibe bitte eine kurze Mail mit Angabe des Namens und der Klasse des Kindes an 126196(at)schule.nrw.de. Dann können wir die Mailadresse für künftige Post nutzen.

In dieser ungewöhnlichen Zeit der Schulschließung, die für uns alle neu ist, nehmen wir gerne Ihre Hinweise und Sorgen auf. Von Elternseite ist der Wunsch an uns herangetragen worden, dass die Kinder gelesene Bücher jetzt auch zuhause bei Antolin bearbeiten dürfen. Wir hatten uns in der vergangenen Woche bewusst dagegen entschieden, da die bei Antolin erreichten Punkte und Leseleistungen im Rahmen unseres Leistungskonzeptes zur Leistungsbewertung herangezogen werden, und wir natürlich zuhause erbrachte Leistungen nicht in die Leistungsbewertung miteinbeziehen dürfen.
Den Wunsch vieler Eltern, während der Schulschließung die Lesemotivation ihrer Kinder durch Antolin zu erhalten, können wir aber sehr gut verstehen. Nach eingehenden Beratungen im Kollegium haben wir uns also entschlossen, in dieser besonderen Situation die Bearbeitung auch zuhause zuzulassen.

Ab sofort also also dürfen die Kinder der Klassen 2, 3 und 4 Bücher bei Antolin zuhause bearbeiten, um die Lesemotivation zu fördern. Das gilt nur für die Zeit der Schulschließung. Erreichte Punkte aus dieser Zeit werden nicht zur Leistungsbewertung herangezogen.
Die ersten Klassen sind von dieser Regelung ausgenommen. Hier wäre eine Freigabe ungerecht, da noch nicht alle Kinder Zugang zu Antolin haben.

Sollten Ihre Kinder die Zugangsdaten zu Antolin nicht verfügbar haben, so melden Sie sich bitte auf den bekannten Wegen bei der Klassenlehrerin. Falls diese nicht erreichbar sein sollte, schreiben Sie bitte eine kurze Mail an die Schule.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern in dieser außergewöhnlichen Zeit Kraft, gute Ideen und Durchhaltevermögen.
Die auf unserer Homepage veröffentlichten Lernangebote gelten natürlich weiterhin. Bei Fragen und Anliegen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung!

Bleiben Sie alle gesund!

Bettina Becker

Konrektorin, komm. Schulleitung

 

 

Die Notbetreuung in ganz NRW wird erweitert

Ab Montag (23.03.2020) gilt die Notbetreuung
- auch nachmittags, selbst wenn Kinder nicht in der OGS angemeldet sind
- auch am Wochenende (Samstag und Sonntag)
- auch in den Osterferien (außer von Karfreitag bis Ostermontag)
Der berechtigte Personenkreis wird erweitert:

"Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können."

Falls Sie nach den neuen Richtlinien eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, melden Sie sich bitte umgehend per Mail oder am Montag per Telefon in der Schule und teilen Sie uns genau mit, in welchem Umfang Sie Betreuung benötigen.

Formular für die Beantragung der Notbetreuung.

Wichtige Informationen vom Ministerium für Schule und Bildung NRW zum Coronavirus

(auch Infos zur Notbetreuung).

 

 

 

Lernangebote während der Schulschließung

Hier kommen unsere Hinweise zu den Lernangeboten während der Zeit der Schulschließung.

Klick!

 

 

Ruhen des Unterrichtes bis zu den Osterferien

Ab Montag (16.03.2020) ruht an allen Schulen in NRW der Unterricht bis zu den Osterferien.

Für die gesamte Zeit bis zu den Ferien wird eine Notbetreuung eingerichtet für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen- insbesondere im Gesundheitswesen- arbeiten.

Eltern, die ab Mittwoch eine Notbetreuung brauchen, melden sich bitte am Montag zwischen 7.30 und 13.00 Uhr telefonisch in der Schule. Für diese Gruppe werden wir bis zu den Osterferien eine Betreuung zu den üblichen Schul- bzw. OGS-Zeiten sicherstellen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat Leitlinien veröffentlicht zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastruktur, für das wir als Schule die Notbetreuung vorhalten müssen.

Nur wenn beide Eltern oder das alleinerziehende Elternteil diesem Personenkreis angehören, darf die Schulleitung Ihr Kind zur Notbetreuung ab Mittwoch zulassen.

Grundlage für diese Entscheidung sind:

"(a) der Nachweis oder die Zusicherung, dass beide Elternteile (soweit nicht alleinerziehend) nicht in der Lage sind, die Betreuung zu übernehmen, weil sie in einer kritischen Infrastruktur tätig sind, und

(b) das Vorliegen (oder die Zusicherung der Vorlage) einer schriftlichen Zusicherung der jeweiligen Arbeitgeber beider Elternteile (soweit vorhanden), dass deren Präsenz am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen kritischen Infrastruktur notwendig ist"

 

www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/ll_kritische_infrastruktur_20_02_15_003.pdf

 

Bitte informieren Sie auch andere Eltern.